Höhn Neigungstechnik GmbH

Die Firma Höhn Neigungstechnik begann in Ilmenau in Thüringen als einfache Thermometerwerkstatt. Nach einem Umzug nach Stuttgart fand Höhn Neigungstechnik 1989 in Steinenbronn bei Stuttgart ein neues Zuhause und ist heute eine etablierte Firma für die Produktion von hochwertigen und quecksilberfreien Neigungsschalter.

Wie funktioniert ein Neigungsschalter?

Ein Neigungsschalter öffnet oder schließt ab einem bestimmten Neigungswinkel einen Stromkreis und löst so eine Reaktion aus, die zum Beispiel eine Neigungswarnung oder eine Notabschaltung oder einen nachgeschalteten Aktor aktiviert.

Wo werden Neigungsschalter eingesetzt?

Überschreitet der Neigungswinkel einer Anlage einen festgelegten Punkt, wird eine Notabschaltung veranlasst, um ein Umstürzen der Anlage zu verhindern.  Auch bei der Überwachung von betrieblichen Anlagen sind Neigungsschalter als dauerhafte Betriebszustandskontrolle sinnvoll eingesetzt.

Einsatzgebiete eines Neigungsschalters sind zum Beispiel:

  • Hebeanlagen
  • Hubarbeitsbühnen
  • Krananlagen
  • Baumaschinen
  • Traversen

Je nach nachgeschaltetem Aktor kann eine Funktion ausgelöst und bei Veränderungen sofort eingegriffen werden.

Das Aus für den Quecksilberschalter

Vormals wurden Quecksilberschalter eingesetzt. Quecksilber eignet sich besonders durch seine elektrische Leitfähigkeit und die hohe Oberflächenspannung als Kontaktstoff, um einen Stromkreis zu schließen. Seit 2005 ist der Einsatz der Quecksilberschalter wegen der Problematik der umweltgerechten Entsorgung weitgehend untersagt. Quecksilber schadet der Umwelt und das macht die Entsorgung bei einem Quecksilberschalter schwierig. Quecksilberschalter wurden durch Neigungsschalter ersetzt, bei denen eine kleine Metallkugel den Kontakt herstellt. Weil diese Neigungsschalter im Gegensatz zum Quecksilberschalter einen hohen Kontaktverschleiß aufweisen und nicht mit hohen Schaltspannungen gearbeitet werden sollte, ist diese Lösung nur bedingt empfehlenswert.

Die Firma Höhn Neigungstechnik hat einen mechatronischen Neigungsschalter entwickelt, der die Funktion von einem Quecksilberschalter zuverlässig ersetzt und noch verbessert. In einem hermetisch verkapselten und transparent vergossenen Gehäuse befinden sich der Flüssigsensor und die Auswerteelektronik. Durch die indirekte und somit abnutzungsfreie Kontaktgabe ist dieser Neigungsschalter nahezu verschleißfrei. Der Neigungsschalter der Firma Höhn erreicht durch die Verkapselung der Bauteile eine sehr hohe Betriebssicherheit und Langlebigkeit des Schalters.

Die Entsorgung des Neigungsschalters ist im Gegensatz zu zum Quecksilberschalter wegen der für die Umwelt unbedenklichen Bauteile problemlos möglich. Der mechatronische Neigungsschalter ist auf den stationären Betrieb ausgelegt, leichte Bewegungen können aber durch die Messflüssigkeit ausgeglichen werden. Der Regler überwacht nicht nur die Neigung, sondern kann auch eine automatische Rückstellung der Anlage veranlassen. In Gegensatz zu vollelektronischen Neigungssensoren kann dieser mechatronische Neigungsschalter zu einen optimalen Preis-Leistungsverhältnis angeboten werden.

Warum ist der Einsatz von einem Neigungsschalter sinnvoll?

Neigungsschalter werden dort eingesetzt, wo eine Überwachung des Neigungswinkels erforderlich ist. Bei der Verladung von Schwerlastgütern kann es aufgrund von verschiedenen Einflüssen, wie etwa der Witterung zu unerwarteten Schwankungen kommen. Hier greift der Neigungsschalter ein. Dies kann eine Neigungsanzeige, Neigungswarnung oder sogar eine Notabschaltung sein. Auch ein gefährlicher Untergrund kann eine Hebeanlage leicht zum Kippen bringen. Wenn der Untergrund, auf dem die Anlage aufgebaut ist, nicht genau geprüft wurde, kann es leicht zu einer Veränderung im Neigungswinkel kommen. Ebenso sollte man den Faktor Mensch nicht außer Acht lassen. Eine unsachgemäß aufgebaute Anlage kann eine Gefahrensituation herbeiführen, die mithilfe von einem Neigungsschalter erkannt und behoben werden kann.

Der mechatronische Neigungsschalter der Firma Höhn Neigungstechnik GmbH zeichnet sich durch seine besondere Langlebigkeit aus. Dies wird erreicht durch die indirekte, abnutzungsfreie Kontaktgabe und die hermetische Verkapselung des Bauteils. So sind Korrosionsschäden nahezu ausgeschlossen. Die einfach Montage und die leichte Einstellung von diesem mechatronischen Neigungsschalter machen ihn zu einer sicheren Lösungen bei einem optimalen Preis- Leistungsverhältnis.